„Und wenn sie jetzt doch echt sind…?“

Mit Uhrenexpertisen ist das so eine Sache. Vor allem zwischen Tür und Angel, nachts um halb drei auf der Party (na ja, sagen wir 22:45 Uhr) oder per Smartphone. Natürlich erfüllt es mich auch mit einem gewissen Stolz, wenn Menschen meinen Ratschlag wollen, schließlich habe ich doch genau wegen dieses Ego-Trips ein Buch geschrieben. Aber manchmal…da ist es, sagen wir mal…schwierig.

Ich meine damit nicht die nette ältere Dame aus der Nachbarschaft („Saa moo, seit wann bischt du dann Uhrmacha genn?“) auch nicht Mutter („Kennscht du dich auch mit Perlenketten aus?“) erst recht nicht meine Frau („Ich will gar nicht wissen, was die gekostet hat!“).

Es sind die entfernten Bekannten, die ob eines erhofften Superschnäppchens die kommunikative Nähe zu mir suchen. Nicht persönlich (deshalb entfernte Bekannte), sondern hochmodern und enorm effizient per WhatsApp.

Hier eine solche Unterhaltung. Ich benutze aus datenschutzrechtlichen Gründen für mein Gegenüber den im Saarland gebräuchlichen Begriff „Kollege“ – ausgesprochen „Kolleesch“.

Foto über WhatsApp vom Kolleesch:

breitling

 

Kolleesch:     Guck, zwei Breitling, was sind die denn wert? Interesse? Kann bestimmt guten Preis raushandeln.

Herr Strohm:            Kann nix erkennen. Neu, alt, Modell?

K:        Aston Martin? Gibt’s das?

HS:      Du meinst Breitling for Bentley?

K:        Oder so, wie alt weiß ich nicht. Gehen nicht.

HS:      Beide kaputt?! Papiere?

K:        Nein

HS:      Woher?

K:        Von einer Bekannten.

HS:      Ich meine, wo hat die bekannte die Uhren her?

K:        Gekauft. Weiß nicht mehr wo?

HS:      Ok. :mrgreen: Wert: 20$ wenn ganz, 0$ wenn kaputt. Billigste Fakes.

K:        Scheiße. 🙁 Was kostet so was in echt?

HS:      Zusammen 150k

K:        ???

HS:      150.000,-

K:        Vielleicht sind sie ja doch echt.

HS:      Träum weiter. Keine Papiere, beide kaputt und weiß nicht mehr woher. LOL. Breitling for Antalya.

K:        Doch nicht Bentley? Ich frag mal, was sie will

HS:      Kann ich dir sagen: dich verarschen 😆

K:        Du hast also kein Interesse?

HS:      Nein, weder an Uhr noch Verarsche.

K:        Und wenn sie jetzt doch echt sind?

HS:      Dann kauf sie doch. Für 50.000,- wäre es dann ein Schnapper. 🙂

K:        Echt jetzt?

HS:      🙄 Nein, Fake! Finger weg.

K:        Und wenn sie jetzt doch wirklich echt sind?

+++ Herr Strohm hat die Unterhaltung verlassen +++

Ich kann alle beruhigen. Er hat die Uhren meines Wissens nicht gekauft. Und sollte jetzt einer meiner Leser in letzter Zeit zwei Breitling for Bentley (mit Revisionsbedarf und beim Umzug verschollenen Papieren aber garantiert original, ich schwööör) für 50k gekauft haben – irgendwie könnte es ja doch vielleicht sein, dass sie ein wenig, also fast…echt wären…vielleicht…

P.S. Ich habe WhatsApp gelöscht.

P.P.S. Meinen Newsletter schon abonniert? Wenn nicht: Unten rechts…Danke.

 

7 Comments

  1. bayernloewe sagt:

    Gesprächsverlauf erinnert etwas an das Börsengeschehen …..

  2. Othmar sagt:

    Ja, die Fachleute haben’s nicht leicht!
    Denkt dran, wenn ihr im Clubhaus zwischen zwei Tennismatches einen Zahnarzt trefft. Er kann euch nicht ausknipsen wie whatsapp!

  3. Ortenauer sagt:

    Wie immer kurzweilig und interessant zu lesen.

    Ich frage mich immer warum Leute einen Fachmann bzw. jemanden der sich auf einem Gebiet gut auskennt befragen um hinterher dann oftmals doch alles besser zu wissen…

    …hätte er (der Kolleeesch) es nicht besser wissen wollen, hätte Er vermutlich die Rückfragen sein lassen und gedacht „Gut, wenn der Sagt das ist nix – dann ist das so ! “

    Da es mir auch schon oft so ging (in einem anderen Bereich als Handwerker) habe ich eben genau die Konsequenz gezogen „Whatsapp gelöscht“; wer was will soll vorbei kommen oder anrufen und ich schaue mir die Sache an –> wer aber alles besser weiß und hinterher auf die Nase fällt braucht dann keine Hilfe zu erwarten….

  4. Schön und treffend und ja, „Gier frißt Hirn“ trifft den Nagel auf den Kopf.
    Beste Grüße und bleibt gesund, Michel Speth

    Ps: Ich vermisse das Feld für den Spendentopf, wäre mal wieder Zeit was rein zu werfen

  5. Lutz sagt:

    Leider gibts die Kollesche zuhauf, wenn die mitkriege, der macht was mit Uhre. Ei isch han ach so e aldes Erbstick, kannscht mol gugge?

    Nee du, ich sammel Bicher iwwer Uhre, kä Uhre selbscht…

    Am besten kennt man sich gerade mit der Marke/Epoche/Technik nicht aus und kann da gar keine Einschätzung abgeben.

  6. A.Weinreich sagt:

    Köstlich und erinnert ein wenig an Gier frisst Hirn (sofern vorhanden).

  7. Oliver Häse sagt:

    Super – wie immer.

Schreibe eine Antwort zu Oliver Häse Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: