Ein Ludwig namens NOMOS


Da ist er wieder, einer der absoluten Klassiker unter den deutschen Uhren: Eine NOMOS aus Glashütte, genauer gesagt: das Modell „Ludwig“. Ausgewachsen auf 40 mm aber schön flach geblieben, ist diese Uhr für mich ein idealer Dresser. Perfekt unter der Manschette, vor allem, wenn man das Edelstahlgehäuse mit einem passenden Mash-Band schmückt, so wie es der Herr Strohm für die Fotos getan hat.

Eigentlich gehört werksseitig ein Shell Cordoval Band dazu. Viele lieben es, ich nicht. Viel schöner finde ich die Rückseite, die dank Saphirglas sogar einen Blick auf das Manufakturkaliber Epsilon freigibt.

Ich bin so angetan von diesem Modell, dass ich gleich mehrere Versionen davon besitze, eins, nämlich dieses, sogar doppelt. Und wenn Sie jetzt einen Narren daran gefressen haben sollten, ich könnte mich entschließen, die Uhr an Sie abzugeben. Genaueres finden Sie beim Zeitvertreiber.

Nomos Ludwig schwarz2

nomos-ludwig-schwarz1

Nomos Ludwig schwarz3

Nomos Ludwig schwarz4 Nomos Ludwig schwarz

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: